Dr. Spang
German English


DR. SPANG INGENIEURGESELLSCHAFT
FÜR BAUWESEN, GEOLOGIE
UND UMWELTTECHNIK MBH

German English

News

Aktuelle Nachrichten der Dr. Spang Ingenieurgesellschaft mbH

Dr. Spang GmbH

Hangsicherung im Überlinger Stadtgarten beginnt

08. September 2017

Die Dr. Spang GmbH begleitet und berät die Stadt Überlingen in Fragen zu Fels- und Böschungssicherungen im Überlinger Stadtgarten und den daran anschließenden Stadtgräben bereits seit 2013 umfassend. Bei einem Ortstermin zum Baubeginn der Böschungssicherung im Stadtgarten Anfang September waren neben der Dr. Spang GmbH auch ein Vertreter des Grünflächenamtes der Stadt Überlingen und die ausführende Fa. Königl aus Würzburg vertreten.

Der Südkurier hat dazu einen interessanten Artikel verfasst: http://www.suedkurier.de

TOP

 

Neue Niederlassung in Hamburg eröffnet

30. August 2017

Dr. Spang GmbH Hamburg

Durch den Bezug der Bürroräume in unserer neuen Niederlassung in Hamburg können wir ab sofort Projekte in ganz Norddeutschland vor Ort betreuen. Unsere Hamburger Adresse lautet:

Dr. Spang GmbH
Harburger Schloßstraße 30
21079 Hamburg

Als Ansprechpartner steht Ihnen in Hamburg Herr Dipl.-Ing. Dennis Koldewei zur Verfügung. Herr Koldewei ist seit über 10 Jahren durch die Bearbeitung vielfältiger Projekte mit den Baugrundverhältnissen im norddeutschen Raum vertraut.

Mit der Niederlassung in Hamburg ist die Dr. Spang GmbH jetzt bundesweit an 7 Standorten vertreten. Durch die Vernetzung mit der Zentrale in Witten, sowie den ständigen Zugriff auf die im Firmenverbund gebildeten Kompetenzzentren können von uns nun bundesweit große und mit hohen Anforderungen an die Geotechnik verbundene Projekte termingerecht und zuverlässig bearbeitet werden.

Dr. Spang GmbH Hamburg

TOP

 

Umzug der Firmen-Zentrale in Witten

20. Juni 2017

Pforzheimer Tunnel, Artikel Tunneldurchschlag

Der Umzug der Firmen-Zentrale in den Neubau an der Rosi-Wolfstein-Straße in Witten ist vollzogen. Seit dem 19. Juni 2017 ist die Zentrale der Dr. Spang GmbH in Witten unter neuer Adresse erreichbar:

Dr. Spang GmbH
Rosi-Wolfstein-Straße 6
58453 Witten

Pforzheimer Tunnel, Artikel Tunneldurchschlag

Wir haben die neuen Räumlichkeiten am vergangenen Wochenende bezogen. Bis auf kleine Restarbeiten ist der Neubau der Verwaltung und der Halle (Labor und weitere Büros) fertiggestellt. Die Telefon- und Faxnummern haben sich bis auf einige Durchwahlen nicht geändert. Wir freuen uns Sie bei unserem nächsten persönlichen Gespräch in der neuen Zentrale begrüßen zu dürfen.

 

TOP

 

Pforzheimer Tunnel - Tunneldurchschlag

Mai 2017

Pforzheimer Tunnel, Artikel Tunneldurchschlag

Beim Neubau des Pforzheimer Tunnels erfolgte am 03.Mai 2017 nach ca. 14 Monaten Vortrieb der Durchschlag des 907 m langen, komplett in Spritzbetonbauweise aufzufahrenden Tunnels. Unser aus zwei Geologen und einem Projektleiter bestehendes Team beging den feierlichen Anlass gemeinsam mit den Vertretern der DB Netz AG und der Bauunternehmung Baresel AG. Als baubegleitender Gutachter für Geologie und Tunnelbau waren wir u. a. mit der Prüfung der Ausführungsplanung, der Dokumentation der angetroffenen Baugrundverhältnisse sowie der Auswertung und Darstellung der Ergebnisse der baubegleitenden Messungen betraut. Die ebenfalls in unseren Zuständigkeitsbereich fallende Inspektion des Bestandstunnels während der eigens für die Vortriebssprengungen eingerichteten Sperrpausen durch einen TB 4.2 sowie Distometermessungen im Bestandstunnel wurden durch Mitarbeiten der Ingenieurbüros EPB aus Offenburg sowie Necas aus Stuttgart ausgeführt.

Auf den ersten 300 m standen im oberen Teil des Ausbruchquerschnitts ausgelaugte Residualgesteine der Salinar-Formation des Mittleren Muschelkalks mit Lockergesteinscharakter und im unteren Teil des Ausbruchquerschnitts unverwitterte Dolomitsteine der Geislingen-Formation des Mittelern Muschelkalks an. Auf unsere Empfehlung hin wurden hier von Beginn an in Bezug auf den Bauvertrag vereinfachte Vortriebsklassen angewendet. Dennoch erreichten die im Tunnel und an der GOF gemessenen Verschiebungen lediglich ca. 50 % der ursprünglich prognostizierten Werte. Die vorgesehene Länge der Rohrschirmstrecken konnte um ca. 2/3 gesenkt und dabei die Anzahl der Bohrrohre sowie der Aufwand für die Ortsbrustsicherung deutlich reduziert werden.

Auf der restlichen Tunnelstrecke kam der Ausbruchquerschnitt in den gesteinsfesten Dolomit-, Kalk- und Mergelsteinen der Geislingen-Formation des Mittleren Muschelkalks sowie im Wellenkalk des Unteren Muschelkalks zu liegen. Nach dem anfänglichen Einsatz einer schweren Tunnelfräse wurde auf Sprengvortrieb umgestellt. Dafür lieferten die benachbarte Bestandsröhre und die an der GOF befindliche Bebauung ungünstige Randbedingungen. Zudem durfte nur zu den 4 x täglich fest vorgegebenen Sperrpausen gesprengt werden. Wegen der Erschütterungswirkung war die Anwendung eines nichtelektrischen Zündverfahrens erforderlich. Weil einer unser Mitarbeiter über umfangreiche Erfahrungen hinsichtlich der Minimierung von Sprengerschütterungen verfügt, haben wir die ausführende Firma bei der Optimierung der Sprengbilder, Lademengenverteilungen und Zündreihenfolge maßgeblich unterstützen. So ist es gelungen, die oberhalb der Tunneltrasse befindliche Bebauung mit Einhaltung der nach DIN 4150, Teil 3 vorgegebenen Anhaltswerte für Schwingungswirkungen zu unterfahren. Eine besondere Herausforderung im Hinblick auf Sprengerschütterungen stellte dabei der Portalbereich Pforzheim dar, wo sich der Abstand zwischen Neubautunnel und Bestandsröhre von ca. 25 m auf ca. 2 m reduzierte. Auf unsere Empfehlung hin wurde die für den Bestandstunnel ursprünglich festgelegten Grenzwerte für max. Schwinggeschwindigkeiten von 20 mm/s horizontal und 30 mm/s vertikal auf 40 mm/s in beiden Richtungen angehoben. Dies sowie die Optimierung der Sprengbilder machte es möglich, beim Kalottenvortrieb bis zu einem Abstand der Tunnelröhren von lediglich ca. 7 m und beim Strosse/Sohlausbruch bis zu einem Abstand von lediglich ca. 3 m zu sprengen.

Pforzheimer Tunnel - Tunneldurchschlag

Pforzheimer Tunnel, Artikel Tunneldurchschlag

An dieser Stelle bedankt sich unser Team für die durch unsere Nachunternehmer EPB und IB Necas geleistete hervorragende Arbeit sowie für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Bauherrn und der ausführenden Baunternehmung.

Mit einem herzlichen Glück Auf!

Ch. Heine, B. Nippert und F. Züchner

 

TOP

 

Neubau NL Naumburg begonnen

Mai 2017

Neue Niederlassung Naumburg

Die Dr. Spang GmbH investiert weiter – wir schaffen auch in unseren Niederlassungen professionelle und moderne Arbeitsumgebungen. Nachdem der in 2016 eingereichte Bauantrag positiv beschieden wurde beginnt nun der Neubau für die Niederlassung Naumburg auf unserem über 2000 m² großen Grundstück in Naumburg an der Saale, das wir bereits im Jahre 2014 vorausschauend erworben haben.

Es entsteht ein Bürogebäude mit ca. 325 m² Nutzfläche mit 5 modernen, funktionalen und hellen Einzel- und Doppelbüros, einem Beratungs- und Aufenthaltsraum und einem an den Bürotrakt angeschlossenen bodenmechanischen Labor sowie einer kleinen Werkstatt und einem Lager für die Proben und die Geländeausrüstung.

Die moderne technische Gebäudeausrüstung beinhaltet u.a. Fußbodenheizung in den Büroräumen, bodentiefe Fenster mit effektiven Sonnenschutzmaßnahmen und selbstverständlich die für ein effektives Arbeiten im digitalen Zeitalter erforderliche hardwareseitigen Voraussetzungen für ein modernes Daten-Netzwerk.

Die Raumaufteilung und Anordnung der Büro- und Nutzbereiche wurde mit unseren Architekten von der Boy und Partner Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH, Naumburg (www.bup-naumburg.de) auf der Grundlage jahrelanger Erfahrungen mit den Arbeitsabläufen auf unsere speziellen Anforderungen abgestimmt, um unsere Effektivität und die Qualität unserer Arbeit für uns und unsere Kunden zu optimieren.

Die Außenanlagen mit viel Grün werden ausreichend Parkplätze für alle Mitarbeiter, Besucher und zur Anlieferung von Probenmaterial bieten.

Neubau NL Naumburg

Neubau NL Naumburg

Nach den zwischenzeitlich durchgeführten Erdarbeiten und der Herstellung der Stahlbetonbodenplatte wurde mit dem Rohbau begonnen. Das in massiver Ziegelbauweise hergestellte Gebäude nimmt nun langsam aber sicher Gestalt an und wir sehen dem Fertigstellungstermin freudig entgegen. Voraussichtlich ab Dezember 2017 sind wir dann mit unserer Niederlassung und unserem bodenmechanischen Labor ausschließlich am neuen Standort erreichbar. Die telefonischen Verbindungen, sowie Fax-Nr. und Email-Adresse bleiben bestehen.

Neubau NL Naumburg

TOP

 

Umbau Pferdebachstraße - Tätigkeit für das Tiefbauamt Witten und die ESW

April 2017

Umbau PferdebachstrasseBild: Planungsbüro BPR, München

Unweit des aktuellen Firmengeländes der Dr. Spang GmbH plant die Stadt Witten die Verbreiterung und Umtrassierung der Pferdebachstraße zwischen der Rebecca-Hanf-Straße im Norden und der Kreuzung mit der Ardeystraße im Süden. Im Zentrum dieses Bauvorhabens steht der geplante Neubau eines Brückenbauwerks, das den Rheinischen Esel über die Pferdebachstraße führt. Der Entwurf sieht eine 50 m lange Schrägseilbrücke vor, die die Seile über 2 schräge, aus Sicht der Radfahrer in V-Form ausgebildete Pylone abspannt.

In den vergangenen Jahren hat die Dr. Spang GmbH bereits diverse Gutachten für die Entwässerung Stadt Witten (ESW) erarbeitet, in denen Kanalbaumaßnahmen in der Pferdebachstraße und angrenzenden Straßen (z.B. Diakonissenstraße) sowie der Bahnübergang an der Ziegelstraße behandelt wurden. Auch im Zuge des nun geplanten Umbaus der Pferdebachstraße wird die Dr. Spang GmbH für die ESW Baugrunduntersuchungen durchführen und Gutachten für die erforderlichen Kanalbaumaßnahmen in der Pferdebachstraße, Ardeystraße und Schlachthofstraße erstellen.

Zudem wurde die Dr. Spang GmbH durch das Tiefbauamt der Stadt Witten damit beauftragt, umwelttechnische Untersuchungen durchzuführen sowie Baugrundgutachten und Gründungsempfehlungen für die gesamte Maßnahme, d.h. Straße, Stützwände und das Brückenbauwerk zu erarbeiten. Als alteingesessenes Wittener Unternehmen freut sich die Dr. Spang GmbH auf die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt Witten.

TOP

 

"Umzug der Firmen-Zentrale rückt näher"

April 2017

Dr. Spang GmbH Witten

Unser Neubau nimmt langsam aber sicher Gestalt an - am Anfang dieser Woche wurde beim Verwaltungsgebäude das Gerüst abgebaut, die Innenausbaugewerke arbeiten mit Hochdruck auf den geplanten Umzugstermin hin (14.06 - 18.06.2017). Voraussichtlich ab 19.06.2017 sind wir mit unserer Firmenzentrale mit unserem boden- und felsmechanischen Labor am neuen Standort erreichbar:

Dr. Spang GmbH
Rosi-Wolfstein-Str. 6
58453 Witten

Telefon-Nr., Fax-Nr. und Email-Adresse bleiben selbstverständlich gleich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unseren neuen Räumlichkeiten und werden Sie über die Adressänderungen zu gegebener Zeit nochmals gesondert informieren.

Dr. Spang GmbH Witten

TOP

 

News Archiv 2010 - 2016